Herren I
Neue Bundesliga steht - Weiden erwischt 5er Gruppe

 

Und plötzlich sind es Fünf

DWL-Tagung in Bochum leitet neue Saison ein - Heimpremiere am 8. und 9. November

 

(prg) Es kam wie erwartet: Bei der DWL-Tagung vergangenes Wochenende in Bochum wurde bestätigt, dass auch in der neuen Spielzeit der 1. Deutschen Wasserball -Liga mit 17 statt wie geplant 16 Mannschaften gespielt wird. Der SV Brambauer 50 konnte sich nach fragwürdigen Entscheidungen in den finalen Abstiegsduellen gegen den ASC Brandenburg in die Liga klagen und vergrößert somit das Teilnehmerfeld. Eingegliedert wird der SVB50 in der Weidener Vorrundengruppe 4. Neben dem "Fall Brambauer" wurde auch der Spielplan der Vorrunden erstellt, sodass sich der SVW bereits jetzt auf die Doppel-Heimpremiere am 8. und 9. November gegen den SV Bayer Uerdingen und den ASC Brandenburg freuen kann.

 

Wie im vergangenen Jahr, als sich die Freie Schwimmer Hannover nach einem vorherigen Zwangsabstieg in die Liga klagten, wird somit auch in der Saison 2008/2009 ein vergrößertes Teilnehmerfeld an den Start gehen. Der SV Brambauer 50 legte bereits vor den beiden entscheidenden Spielen gegen den Abstieg beim ASC Brandenburg Einspruch ein, nachdem er ohne seinen kurzfristig gesperrten Torjäger und Trainersohn Patrick Siemund hatte spielen müssen. Er war vom Disziplinarberechtigten Dr. Bert Stresow (Brandenburg)  mit einer vorläufigen Spielsperre belegt worden. Der Hintergrund zu dieser Maßnahme war die von den Schiedsrichtern nicht geahndete Verletzung des Brandenburger Spielers Sebastian Geyer.

 

Die Südwestfalen aus dem Lünener Stadtteil als etatmäßiger Absteiger hatten nun mit einer einstweiligen Verfügung durch das Landgericht Kassel ihr Startrecht im Oberhaus erwirkt. Brambauer wird unabhängig des laufenden Schiedsverfahrens die kommende Saison in jedem Fall mit voller Wertung bis zum Ende bestreiten und in der Vorrundengruppe 4 auf den SV Bayer Uerdingen, die SG Neukölln, den ASC Brandenburg und eben auch den SV Weiden treffen. "Meiner Meinung nach hätte man Brambauer den Durchführungsbestimmungen zufolge nach ihren in der Hauptrunde erreichten Punkten als Vierzehnter einstufen sollen. Damit wären wir auch der Fünfergruppe entkommen" kommentierte SV-Coach Irek Luczak die DWL-Entscheidung, Brambauer wie Brandenburg auf Rang 13 zu setzen. 

 

In die Liga starten seine Schützlinge Anfang November gleich mit einem Doppel-Heimspieltag: Am Samstag, den 8. November empfangen die Weidener ab 17.30 Uhr den SV Bayer 08 Uerdingen, am Sonntag kommt der ASC Brandenburg (14 Uhr Uhr) in die Thermenwelt. "Für uns wird die Vorrunde, besonders durch die Aufstockung, bereits von allergrößter Bedeutung. Wir werden wohl mit zwei weiteren Teams in die Runde um die Plätze neun bis 17 einziehen und auch die in diesen Partien gesammelten Punkte übernehmen. Das kann sich sowohl positiv als auch negativ für den Start der Hauptrunde auswirken. Wir wollen mit möglichst großer Punkteausbeute im Dezember die Runde beginnen" weiß Luczak.

 

An einem weiteren Doppel-Heimspieltag wird der SVW am 22. sowie 23. November den SV Brambauer und die SG Neukölln Berlin empfangen. Dabei hat es der November für die Luczak-Schützlinge definitiv in sich: Mit vier Doppelspieltagen absolvieren die Reger-Städter all ihre acht Vorrundenspiele binnen vier Wochenenden und haben somit einen mehr als vollen Terminplan. "Wir werden jetzt weiterhin sehr hart an uns arbeiten und uns gewissenhaft vorbereiten um im November bereits den ersten Schritt in Richtung erfolgreiche Saison zu machen" meint auch Vladimir Srajer, mit drei Ehrungen zum "Spieler des Tages" erfolgreichster SV-Akteur der Vorsaison.

 

 

1. Deutsche Wasserball-Liga 2008/2009

Vorrundengruppen

 

Gruppe 1:

Spandau Berlin (Meister und Pokalsieger des Vorjahres)

SC Wedding Berlin (8.)

SGW Magdeburg (9.)

OSC Potsdam (Aufsteiger)

 

Gruppe 2:

ASC Duisburg (2.)

SV Würzburg 05 (7.)

FS Hannover (10.)

Poseidon Hamburg (Aufsteiger)

 

Gruppe 3:

SSV Esslingen (3.)

SGW Hannover (6.)

SV Krefeld 72 (11.)

Aegir Uerdingen (14.)

 

Gruppe 4:

Bayer Uerdingen (4.)

SG Neukölln Berlin (5.)

SV Weiden (12.)

ASC Brandenburg (13.)

SV Brambauer 50 (13. laut DWL-Entscheidung)

 

Die ersten beiden Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für die Meisterrunde, die schlechter Platzierten für die Aufstiegsrunde (Plätze neun bis 17).

 

 

Spielplan Vorrundengruppe 4:

SV Weiden

 

Samstag, 08. November: SV Weiden - Bayer Uerdingen (17.30 Uhr)                              

Sonntag, 09. November: SV Weiden - ASC Brandenburg (14.00 Uhr)

                               

Samstag, 15. November: Bayer Uerdingen - SV Weiden                                        

Sonntag, 16. November: SV Brambauer -SV Weiden

 

Samstag, 22. November: SV Weiden - SV Brambauer (17.30 Uhr)

Sonntag, 23. November: SV Weiden - Neukölln Berlin (14.00 Uhr)

 

Samstag, 29. November: ASC Brandenburg - SV Weiden

Sonntag, 30. November: Neukölln Berlin - SV Weiden


Mehr Infos unter: http://www.sv-weiden-wasserball.de

zurück