Herren II
"Zweite" der SV-Wasserballer am Samstag mit Saisonauftakt

 

Zum Auftakt gleich ein Mitfavorit

"Zweite" der SV-Wasserballer am Samstag mit Saisonauftakt

 

(prg) Die Erstliga-Wasserballer des Schwimmvereins Weiden haben nach überstandener Vorrunde und als Tabellenführer des Feldes um die Plätze 9 bis 17 spielfrei, eine nicht minder interessante Partie wartet dennoch auf die Weidener Wasserball-Anhänger: Zum Auftakt der 2. Wasserball -Liga Süd der Saison 2008/2009 empfängt die "Zweite" des Schwimmvereins Weiden keinen geringeren als den Vorjahres-Vierten SC Wasserfreunde Fulda in der Weidener Thermenwelt. Nach dem Meistertitel in der Oberliga Bayern beginnt am Samstag ab 18 Uhr (Anpfiff) ein neues Kapitel in der Geschichte des Schwimmvereins.

 

Denn zum ersten Mal ist die zweite Mannschaft des SVW in der zweithöchsten Spielklasse Deutschlands und damit der Elite-Liga des Südens am Start und der SV Weiden somit mit zwei Mannschaften in Liga 1 und 2 vertreten. SV-Coach Gerhard Wodarz, der außer der Top9 auch auf alle Spieler der ersten Garnitur zurückgreifen kann, startet dabei mit einem unveränderten Kader in die neue Saison und will einen einstelligen Tabellenplatz erreichen.

Einfach wird dies sicherlich nicht: Die 2. Wasserball-Liga Süd (2. WBLS) scheint im Vergleich zum letzten Jahr stärker geworden zu sein, neben dem letztjährigen Sieger und deutschen Meister von 2006 SV Cannstatt, konnten sich auch die weiteren Top-Teams SGW Leimen/Mannheim, SC Neustadt, WF Fulda und SV Ludwigsburg 08 verstärken. "Besonders gegen diese fünf Teams wird es sicherlich besonders schwer zu punkten" so Wodarz.

 

Die größten Kracher auf dem Spielermarkt gab es dabei im Raum Stuttgart. Der SV Cannstatt konnte sich die Dienste der langjährigen Erstliga-Spieler Miloslav Aleksic und Peter Ambrus (beide vom SSV Esslingen) sichern, der SV Ludwigsburg 08 neben Torhüter Robert Kovacs (SSV Esslingen) auch den Top-Angreifer und Torschützenkönig der 1. Deutschen Wasserball-Liga von 2003 György Csanyi (Szolnoc - Ungarn) verpflichten.

 

Auch in Fulda tat sich einiges um in dieser Saison das Ziel "Medaillenrang" zu erreichen: Mit Tarek Bary und Josef Katona, der mehrere Jahre für den Erstligisten SV Würzburg 05 ins Wasser sprang, konnten sich die Hessen punktuell verstärken. Nach weiterem Einbau der eigenen Jugend scheinen die Wasserfreunde gut aufgestellt zu sein und setzten sich sogar den Aufstieg in die DWL als langfristiges Ziel. Nach dem 24:3 -Auftaktsieg gegen den WV Darmstadt 70, mussten die Spieler um das Trainergespann Schunke / Hohmann jedoch eine 7:15 -Niederlage beim Meisterschaftsfavoriten SV Cannstatt einstecken.

 

Weidens "Zweite", als einzige Reserve des Zwölferfeldes, wird am Samstag ab 18 Uhr komplett antreten können und auch aufgrund des spielfreien Wochenendes der DWL-Wasserballer wird Coach Wodarz neben den Jugendspielern auch einigen DWL-Akteuren Spielpraxis geben. Denn neben dem einstelligen Tabellenplatz ist auch dies eines der Ziele und Aufgaben für die Verantwortlichen des SV Weiden: Die hoffnungsvolle Jugend an den Männerbereich heranführen, fordern und fördern und dabei auch Spielern, die in der 1. Liga zweitweise weniger Spielpraxis erhalten, die nötigen Wettkampfmomente ermöglichen.

Auch in Hinblick darauf wäre der Klassenerhalt für die Wodarz-Schützlinge eine wichtige Vorgabe.

"Wir wollen am Sonnabend guten und schönen Wasserball zeigen. Keiner verlangt hier einen Sieg von uns, aber wir wollen Fulda fordern. In Weiden gewinnt niemand so einfach" schmunzelt auch SV-Center Serkan Dogdu.

Einlass ist am Samstag ab 17.30 Uhr.

 

2. Wasserball -Liga Süd 2008/2009

1. Spieltag, 6. und 7. Dezember 2008

 

Samstag

1. FC Nürnberg - SGW Frankfurt/Offenbach

SV Ludwigsburg 08 - SC Neustadt

SV Weiden II - SC WF Fulda (18.00 Uhr, Weidener Thermenwelt)

WV Darmstadt - WSV Ludwigshafen

VfB Friedberg - SV Cannstatt

 

Sonntag

WV Darmstadt - 1. FC Nürnberg

zurück