Herren I
Weidener Wasserballer mit schwieriger Auswärtsaufgabe in Hamburg

 

Ziel: Verfolger auf Distanz halten

Weidener Wasserballer mit schwieriger Auswärtsaufgabe in Hamburg

 

(prg) Eine alles andere als einfach Aufgabe wartet diesen Sonnabend auf die Bundesliga-Wasserballer des Schwimmvereins Weiden in Hamburg: Beim stark gestarteten Aufsteiger SV Poseidon wollen die Luczak-Schützlinge ab 18 Uhr ihren dritten Rang in der Aufstiegsrunde der 1. Deutschen Wasserball-Liga (DWL) verteidigen und die Verfolger auf Distanz halten.

 

Sechs Punkte holte die gegnerische Mannschaft aus der Hansestadt bereits, liegt mit drei Siegen aus acht Spielen auf dem sechsten Rang der Runde um die Platz neun bis 17. Neben zwei kompletten Punktgewinnen gegen Tabellenschlusslicht Freie Schwimmer Hannover holten die Norddeutschen im Dezember auch einen recht überzeugenden 13:6-Heimsieg gegen den SV Brambauer 50.

"Wir wollen uns mit zwei Punkten nicht nur nach unten absichern, sondern auch weiterhin die Chance auf die ersten beiden Plätze wahren" gibt Weidens Coach Irek Luczak sein Ziel für die Samstags-Partie unmissverständlich preis, weiß aber auch, dass "die Hamburger in ihrem eigenen Bad sicherlich bis zum bitteren Ende kämpfen werden. Von einem Selbstläufer gehen wir also definitiv nicht aus!" Besonders der slowakische Neuzugang Zdenko Pazdera konnte sich bislang gut in Szene setzen und stellt besonders für die Poseidon-Offensive eine große Verstärkung dar.

 

Kapitän Aigner wieder dabei, doch der Kader immer noch nicht komplett

Bislang konnte Weidens Coach Luczak in der zweiten Erstliga-Saison ganz zufrieden sein: Zehn Punkte stehen auf dem Konto der Reger-Städter, erst eine Niederlage musste das SV-Team einstecken (12:13 in Magdeburg). Die Weidener komplettieren langsam ihren Kader. Neben dem wiedergenesenen Stefan Kick (auskurierte Handverletzung) wird auch Kapitän Thomas Aigner nach seinem Auslandssemester in Spanien wieder an Bord sein. "Thomas hat sich in Spanien bei dem dortigen Zweitligisten fit gehalten und stellt gemeinsam mit Stefan eine riesen Stütze für unsere Aufgabe in Hamburg dar." so Luczak, der damit insbesondere in der Defensive mehr Möglichkeiten und Alternativen hat. Dennoch werden die Weidener nicht komplett nach Hamburg reisen können. Florian Bronold und Sven Luczak schreiben am Samstag Klausuren, Hans-Christoph Aigner „kämpft“ immer noch mit seinem Lehrstoff für die nächste Woche und auch sein Einsatz bliebt fraglich. Damit muss der SV Weiden immer noch auf das erste Spiel der Saison mit einem kompletten Team warten

„Schade, dass wir jetzt, wo alle da sind nicht komplett spielen können, jetzt müssen wir hoffen, dass der Rest gesund bleibt“ badauert Trainer Luczak.

 

Eines ist den DWL-Cracks aus Weiden dabei bewusst: Wollen sie ihr mutiges Saisonziel (Top 10 Platzierung) erreichen, wäre eine Niederlage in Hamburg sicherlich ein großer Rückschlag. Noch ist der erste oder zweite Platz in der Aufstiegsrunde und somit sogar noch die Play-Off -Teilnahme möglich, viele Ausrutscher könne sich die Oberpfälzer aber nicht mehr leisten. "Es wird schwer, aber mit unserem Siegeswillen und voller Konzentration holen wir am Samstag zwei Punkte!" ist sich auch SV-Schlussmann Vladimir Srajer sicher.

 

Die SV-Mannschaft für Samstag:

Vladimir Srajer und Julian Wirth im Tor,

Thomas Aigner, Stefan Kick, Simon Fijalkowski, Thomas Kick, Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner (?), Rico Horlbeck, Serkan Dogdu, Andreas Jahn, Thomas Ingel und Alex Schäfer

 

 

1. Deutsche Wasserball-Liga 2008 /2009 - Hauptrunde

8. Spieltag, Samstag, 31. Januar 2009 

 

Meisterrunde

ASC Duisburg - SGW Hannover

Spandau Berlin - Bayer Uerdingen

SSV Esslingen - Neukölln Berlin

Wedding Berlin - SV Würzburg 05

 

Aufstiegsrunde

FS Hannover - ASC Brandenburg

OSC Potsdam - SV Krefeld 72

SGW Magdeburg - Aegir Uerdingen

Poseidon Hamburg - SV Weiden (18 Uhr, Dulsbergbad)

SGW Magdeburg - SV Krefeld 72 (Sonntag)

OSC Potsdam - FS Hannover (Sonntag)

zurück