Herren II
Wasserballer gewinnen gegen SSV Freiburg

 

SV Weiden II macht mit Schlußlicht SSV Freiburg kurzen Prozess
 
(prg) Nach einer sehr einseitigen Partie und einer zwischenzeitigen 14:0 Führung der Perspektivmannschaft des SV Weiden, machten die Schützlinge des Trainers Gerhard Wodarz die nächsten Ligapunkte gegen Tabellenschlußlicht SSV Freiburg am Sonntag Vormittag perfekt.

Fast ganze drei Viertel lang musste der ersatzgeschwächte Gast aus Freiburg auf den ersten Treffer in der Thermenwelt warten. Ricardo Hennig traf in der 22. Minute zum ersten Mal für seinen SSV zum 14:1 Zwischenstand aus Sicht der Hausherren. Trainer Wodarz nutzte die Überlegenheit zu verschiedenen Aufstellungsvariationen und ließ überwiegend seine B-Jugendspieler im Einsatz. Die spielberechtigten Akteure der Bundesligamannschaft sorgten nur kurz für Impulse und führten ihre jungen Mitspieler ins Spiel. „Klar hätte ich mir mehr Gegenwehr gewünscht, was ich auch erwartet hätte, nachdem die gleiche Mannschaft am Samstag knapp (6:7) in Nürnberg verlor. So konnte ich aber auch die jüngsten mehr spielen lassen“ äußerte sich Trainer Wodarz zum Spiel.

 

Das tat er auch, der erst 14-Jähriger Linkshänder Peter Bronold (Bruder der Bundesligisten Klaus und Florian) feierte damit seinen Einstand in der 2. Wasserball-Liga Süd. Es waren über längere Spielphasen ausschließlich B-Jugendliche (U16) Spieler im Wasser zu sehen, was für die Konsequenz der Verantwortlichen des Schwimmvereines in Sachen Jugendförderung spricht.

Das Endergebnis mit 17:4 Toren geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung an die Oberpfälzer.

 

Der siebte Tabellenplatz scheint jetzt schon gefestigt und es ist noch Luft nach oben. Die Einschätzung des Vereines, unter den besten sechs der Liga seinen Perspektivkader zu platzieren bleibt noch greifbar. „Wir müssen uns noch steigern, die Mannschaft ist blutjung und wird sich weiterentwickeln“ hört man aus den Reihen der rührigen Abteilung.

 

Die nächste Aufgabe folgt am kommenden Samstag. Die Mannschaft um den Center Serkan Dogdu hat dann keinen geringeren als SV Ludwigsburg auswärts als Gegner. Eine der schwersten Aufgaben der Liga erwartet also die junge Truppe im Schwabenland.

 

SV Weiden II - SSV Freiburg 17:4 (5:0, 5:0, 6:2, 1:2)
 
Zeitstrafen: Weiden 6 + Strafwurf, Freiburg 1
 
Schiedsrichter: Haug und Schneider
 
SV Weiden: Julian Wirth und Christopher Klein im Tor,
Michael Trottmann (1 Tor), Stefan Kick (2), Hermann Groz (2), Thomas Kick (4), Alexander Luth (1), Michael Roßmann (1), Sebastian Roßmann, Serkan Dogdu (1), Thomas Ingel (3), Peter Bronold und Simon Fijalkowski (2)
 
SSV Freiburg: Maksim Gabei im Tor, Nicolas Huentz, David Ostertag, Ricardo Hennig (1), Raphael Hennig (2), Matthias Thomas, Christoph Johannes und Armin Hasler (1) 
 
Ergebnisse:
1. FC Nürnberg - SSV Freiburg     7:6
Ludwigshafen   - SCW Fulda        7:14
SV Weiden II   - SSV Freiburg    17:4
SC Neustadt/W. - 1. FC Nürnberg  16:6
Tabelle:
1.SV Cannstatt    7  132:50   14:0
2.SC Neustadt/W.  9  115:82   14:4
3.SGW Leimen/Ma.  6   91:42   10:2
4.SCW Fulda       7   92:68   10:4
5.1. FC Nürnberg  9   89:92   10:8
6.SV Ludwigsburg  5   70:48    8:2
7.SV Weiden II    6   77:60    8:4
8.VfB Friedberg   6   66:76    4:8
9.WV Darmstadt    6   58:101   2:10
10.SGW Frankf./OF  4   20:70    0:8
11.Ludwigshafen    7   74:125   0:14
12.SSV Freiburg    8   58:128   0:16

zurück