Herren I
DWL weiter mit 16 Teams – aber ohne Vorrunde

 

Deutsche Wasserball Liga weiterhin mit 16 Teams

 

(prg) Der deutsche Wasserball-Meister der Männer wird auch in Zukunft in einem 16er-Feld ermittelt werden: Wie eine außerordentliche Tagung der Erstligisten am letzten Sonntag in Hannover ergab, wird die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) weiter geschlossen mit 16 Vereinen spielen, deren sportlicher Kern weiterhin eine getrennte Meister- und Abstiegsrunde mit entsprechender Durchlässigkeit bleibt. Allerdings entfällt nach dem Votum der Vereine bereits ab der kommenden Saison die wenig attraktive Vorrunde, zudem wird das im Kern weiter erhalten gebliebene „italienische Modell“ in Nuancen verändert.

 

Nach einer Hin- und Rückrunde der Achtergruppen wird die erweiterte Relegationsrunde für mehr „Durchlässigkeit“ sorgen. Die Plätze 5-12 spielen im Modus „Best of Five“ um die endgültige Zugehörigkeit der Meister- bzw. Abstiegsrunde. Danach wird der Deutsche Meister und zwei Absteiger mit den Play-Offs und Play-Downs ermittelt.

 

"Es ändert sich nicht viel für uns, wir müssen weiterhin unsere Spiele gewinnen und Punkte sammeln um am Ende unsere Ziele zu erreichen. Der Wegfall der Vorrunden gibt mehr Planungssicherheit und die entscheidende Runden werden im spannenden Best-of-five Modus ausgespielt, das gefällt mir dabei. Die höhere Durchlässigkeit durch die erweitere Relegation eröffnet außerdem neue Chancen" so der Trainer des SV Weiden Irek Luczak "Doch im Moment ist alles was zählt die laufende Saison, für die gilt unsere gesamte Konzentration" ergänzt er   

 

Anbei die beschlossene DWL-Fassung. (Link)

 

Mehr Infos unter: http://www.sv-weiden-wasserball.de

zurück