Herren I
SV Weiden mit Unentschieden gegen Spitzenreiter Krefeld

 

Ein versöhnlicher Abschluss der gelungenen Hauptrunde

 

(prg)  Sie bleiben zuhause ungeschlagen. Die Weidener Bundesligawasserballer schafften es zwar nicht, zum dritten Mal in der Runde den Spitzenreiter zu schlagen, doch sie ließen sich auch nicht bezwingen und spielten ein 11:11 Remis gegen den Erstplatzierten der Abstiegsrunde SV Krefeld 72. Nachdem der OSC Potsdam seine Pflichtaufgabe mit 12:9 Sieg beim Poseidon Hamburg meisterte, bleibt der SV Weiden auf dem dritten Tabellenrang und muss ab 07. Mai in der erste Play-Down Runden gegen den sechsten Aegir Uerdingen um den Klassenerhalt und damit den Verbleib auf dem 11. Rang der Deutschen Wasserball-Liga ran.

 

Auch wenn die sehr optimistische Zielsetzung (Relegation und 10. Platz) um ein Haar verpasst wurde, erreichten die Luczak-Schützlinge dennoch die bessere Platzierung als in ihrer ersten Bundesligasaison (Platz 13. nach der Hauptrunde und Platz 12. nach Play-Down)  

„Wir sind zuhause ungeschlagen geblieben, verloren gegen den Erstplatzierten gar nicht und schlugen zwei Tabellenführer, außerdem weisen wir die beste Tordifferenz der Runde auf und kassierten die wenigsten Tore – eine super Bilanz. Auch wenn der eine oder andere Punktverlust auswärts jetzt ärgert, wir können zufrieden sein und müssen uns jetzt ausschließlich auf die kommende Play-Down Aufgaben konzentrieren“  betrachtet Trainer Luczak zufrieden die Lage.

 

Das Spiel begann genauso ungünstig für die Weidener, wie die Auswärtspartie in Krefeld (SV Weiden gewann mit 10:6). Ein Centertor vom Routinier Jens Goldbaum und Distanzschuss des Linkshänders Sebastian Buch brachte die Gäste mit 0:2 in Führung. Die Max-Reger-Städter beantworten mit einem Überzahltreffer (Florian Bronold) zum 1:2, ehe das nächste Centertor fiel, Johannes Mengeler fälsche glücklich zum zwischenzeitigen 1:3 ab. Ein Weidener Doppelpack durch Thomas Kick und Thomas Aigner sorgte innerhalb einer Minute für den Ausgleich für die wieder „erwachten“ Hausherren, doch durch einen Kontertor des später gekürten „Spieler des Tagen“ Daniel Packenius gingen die Gäste aus der Seidenstadt mit 4:3 in die erste Pause. Trainer Luczak bemängelte die Spielart seiner Schützlinge in der ersten Pause und verlangte mehr Aktivität im Spiel. Dies setzten die Oberpfälzer im zweiten Viertel um, sie erarbeiteten sich Torschancen und nutzten ihr Überzahlspiel zu einem 4:1 Gesamt-Viertelerfolg und zum hoffnungsvollem 7:5 Halbzeitstand. Konzentrieren, die Kräfte mobilisieren und das dritte Viertel gewinnen lautete die Devise der Weidener, doch sie ging nicht auf, die Weidener machten Fehler im Spielaufbau, die Pässe kamen nicht an und die wenigen Torchancen wurden vergeben. Die Krefelder schafften den Anschluss, gewannen das dritte Viertel mit 4:2 Toren und erspielten sich ein 9:9 Gleichstand zur letzten Pause.

Eine Unaufmerksamkeit Anfangs letzten Viertels und ein Unterzahltor führte zur 11:9 Gästeführung drei Minuten vor Spielende. Es sah schon nach der ersten Heimniederlage der Weidener aus, doch sie standen wieder auf. Thomas Kick schoss sich mit seinem dritten Treffer die Wut aus dem Bauch (10:11), die Krefelder verloren kurze Zeit später den Ball im Spielaufbau und ein SVK-Spieler kam nicht rechtzeitig zurück. Die Hausherren erkannten die Chance und spielten sicher diese Überzahl aus, Kapitän Thomas Aigner traf 33 Sekunden vorm Schluss zum 11:11. Doch es war noch nicht alles, was die Teams an Spannung zu bieten hatten. Die Krefelder erlaubten sich wiederholt einen schnellen Ballverlust, Trainer Luczak nutzte sofort seine zweite Auszeit und versuchte die letzten 18 Sekunden zum ersehnten Siegestreffer zu nutzten.

Doch der ganz große Jubel blieb aus, der dritte Treffer in Folge gelang den Oberpfälzer nicht und das Spiel ging schließlich mit einem leistungsgerechten 11:11 Remis aus.

 

Somit steht die Reihenfolge der Meister- und Aufstiegsrunde und die Paarungen der Relagation und der späteren Play-Offs fest.

Der SV Weiden bekommt ab 7.Mai in der „best of three“-Serie mit dem sechsten der Tabelle Aegir Uerdinger zu tun. Die erste Begegnung findet in Uerdingen statt, das Spiel 2 und eventuelle Begegnung 3 wird in Weiden gespielt. Die Weidener wollen in den nächsten vier Wochen trainingstechnisch ausschließlich diese Spiele ins Visier nehmen, um gleich im ersten Anlauf den Klassenerhalt perfekt zu machen und den hervorragenden 11. Tabellenrang zu sichern. Sollte es nicht gelingen, geht das Spiel weiter. Die zweite Play-Down Runde, die mit den Verlierern auch die Absteiger ermittelt, findet in den Tagen 16., 23. und 24. Mai statt.

 

Doch soweit wollen die SV-Verantwortlichen gar nicht denken: „Jetzt wollen wir die Saison so schnell, wie möglich beenden und uns auf die nächste Aufgaben konzentrieren, wir haben noch viel vor“ hört man aus den Reihen. Die Freibadsaison steht nämlich ganz im Zeichen des Jugendwasserballs und die Weidener befinden sich mit allen Jugendklassen im Spielbetrieb. Außerdem hat die zweite Mannschaft noch einiges zu tun, um den am Samstag eroberten 5. Platz in der 2. Wasserball Liga Süd zu verteidigen.

 

SV Weiden – SV Krefeld 72   11:11 (3:4, 4:1, 2:4, 2:2)

 

Zeitstrafen: Weiden 6, Krefeld 7

 

Schiedsrichter: A.Bender und G.Häntschel (beide Berlin)

 

DWL-Beobachter: L.Koch (Magdeburg)

 

Zuschauer: 110

 

SV Weiden

Vladimir Srajer im Tor,

Thomas Aigner (3 Tore), Stefan Kick (1), Sven Luczak (1), Thomas Kick (3), Paul Kosiba, Hans-Christoph Aigner, Rico Horlbeck, Serkan Dogdu (1), Andreas Jahn (1),

Florian Bronold (1), Alex Schäfer und Julian Wirth

 

Ergebnisse des Spieltages und Tabellen:

Meisterrunde

ASC Duisburg   - Bay.Uerdingen   23:6
WF Spandau 04  - SGW Hannover    17:5
SV Würzburg 05 - SSV Esslingen    5:4
SC Wedding     - SG Neukölln     10:9
 
1.WF Spandau 04  14 258:72  28:0
2.ASC Duisburg   14 219:107 24:4
3.Bay.Uerdingen  14 123:160 17:11
4.SG Neukölln    14 112:167 10:18
5.SV Würzburg 05 14  93:147  9:19
6.SC Wedding     14 101:160  9:19
7.SSV Esslingen  14 101:152  8:20
8.SGW Hannover   14 101:143  7:21

 

Abstiegsrunde:
SV Weiden      - SV Krefeld 72   11:11
SGW Magdeburg  - Brandenburg     13:9
Pos. Hamburg   - OSC Potsdam      9:12
 
Sonntag, 05. April
Pos. Hamburg   - Brandenburg     -:-
Aeg.Uerdingen  - FS Hannover      7:6

 

1.SV Krefeld 72  16 183:127 27:5
2.OSC Potsdam    16 170:131 26:6
3.SV Weiden      16 184:123 24:8
4.SGW Magdeburg  15 191:145 18:12
5.Brandenburg    15 147:140 15:15
6.Aeg.Uerdingen  15 128:157 12:18
7.Pos. Hamburg   15 115:165  7:23
8.SV Brambauer   16 153:193  7:25
9.FS Hannover    14  93:183  2:26 (erster Absteiger)

 

Mehr Infos unter: http://www.sv-weiden-wasserball.de

zurück