Bericht
Die Jugend marschiert durch, die Herren überraschen gegen Würzburg

 

Erfolgreiches Wasserballwochenende in Weiden

 

(prg) Ein äußerst erfolgreiches Wochenende haben die Aktiven der Wasserballabteilung im Schwimmverein Weiden hinter sich. Gleich drei überzeugende Siege fuhren die Jugendmannschaften um die Bayerische Meisterschaft ein, auch die Bundesligamannschaft überraschte mit zwei Siegen in Testspielen gegen den SV Würzburg 05.

 

Das Mammutwochenende begann für die Weidener am Samstag in der Thermenwelt mit der Begegnung der A-Jugend gegen den Erzrivalen SV Würzburg 05. Die Schützlinge des Trainers Gerhard Wodarz, die in dieser Altersklasse sehr jung aufgestellt sind und überwiegend B-Jugendliche in ihren Reihen haben gingen kämpferisch und konzentriert zur Sache. Die Vorgaben der Verantwortlichen, wiederholt die Komplettausbeute der Bayerischen Meistertitel anzustreben, nahmen sie sich sichtlich zum Herzen. Anfangs ein wenig unglücklich im Abschluss gingen sie mit 0:1 über 1:1 und 1:2 in Rückstand, doch das soll auch die letzte Führung der Gäste in Weiden sein. Zwei Mal traf noch Johannes Kellner und lenkte mit 3:2 Führung zur ersten Pause die Weichen in Richtung Sieg. Thomas Ingel markierte das 4:2 und 5:2 im zweiten Viertel und bestätigte die Siegesambitionen der Oberpfälzer. Das Spiel konnte weiterhin kontrolliert und die Führung sogar noch ausgebaut werden. Das Endergebnis mit 14:8 Toren für SV Weiden ging auch völlig in Ordnung. Der erste Schritt in Richtung Meisterschaft ist getan, das Rückspiel findet am 31.05. in Würzburg statt.

 

A-Jugend

SV Weiden – SV Würzburg 14:8 (3:2, 2:0, 4:4, 5:2)

 

SV Weiden:

Markus Glass im Tor, Michael Trottmann (3 Tore), Thomas Ingel (6), Peter Bronold, Thomas Konrad, Julian Klein (1), Hermann Groz, Michael Roßmann, Sebastian Roßmann, Johannes Kellner (4) und Philipp Weidhas

 

Anders als die A-Jugend Vertreter, wurde die B-Jugend Mannschaft vor dem Spielbeginn als Favorit gehandelt. Schließlich ließen sich die Oberpfälzer in diesem Jahrgang noch von keiner Bayerischen und keiner Süddeutschen Mannschaft schlagen und sind amtierender Deutscher Vizemeister. Die Favoritenrolle wurden sie auch gerecht, doch ein Feuerwerk blieb aus. Die Doppelbelastung der meisten Akteure machte sich knappe Stunde nach dem A-Jugend-Spiel bemerkbar. Doch gegen den klaren Start-Ziel Sieg hatten die Unterfranken nicht viel entgegen zu setzten. Das Spiel ging schließlich leistungsgerecht mit 13:4 Toren an die Max-Reger-Städter, die genau wie mit der A-Jugend vom Trainer Wodarz betreut wurden.

 

B-Jugend

SV Weiden – SV Würzburg 13:4 (4:0, 2:1, 3:1, 4:2)

 

SV Weiden:

Markus Glass im Tor, Michael Trottmann (2Tore), Thomas Ingel (5), Peter Bronold (3),  Hermann Groz (1), Michael Roßmann, Sebastian Roßmann (2), Andreas Schreiner und Philipp Weidhas

 

Immer noch ungeschlagen und mit einer hervorragenden Tordifferenz stehen auch die D-Jugendlichen des Schwimmvereines Weiden klar auf Meisterschaftskurs. Die Schützlinge der DWL-Spieler, Alex Schäfer und Rico Horlbeck empfingen am Sonntag Vormittag den Schwimmklub Schweinfurt 13 in der Thermenwelt. Nach den klaren Siegen gegen München und Würzburg musste man auch in dieser Klasse (U13) die Weidener als Favoriten betrachten.

Die Überlegenheit der Weidener machte sich in allen Belangen des Wasserballspiels breit, die Tore fielen wie am Fließband und auch die Wechseleuphorie des Trainers konnte den hohen Sieg seiner Schützlinge nicht verhindern. Das Endergebnis lautete 31:2 und wie es aussieht ist der Meistertitel um die D-Jugend Meisterschaft in Bayern nur noch Formsache. Jetzt gilt es, weiter zu arbeiten und sich im Juni mit den Besten Süddeutschlands zu messen. Die ersten zwei der Süddeutschen Meisterschaften sind nämlich für die Deutsche qualifiziert.

 

D-Jugend

SV Weiden – SC Schweinfurt  31:2 (10:0, 6:1, 9:0, 6:1)

 

SV Weiden:

Matthias Kreiner im Tor,

Fabiano Bologna, Tim Neulinger (2 Tore), Philipp Kreiner (1), Felix Neulinger (9), Louis Bauer, Vladislav Gorskyj (3), Maximilian Wechsler (2), Stefan Rothe, Nikolaj Djadkov (7), Sophia Müller (3), Philipp Sertl (2) und Enrico Groz (2)

 

Große Überraschung im Schätzlerbad

Auch die Bundesligisten des SV Weiden waren am Sonntag im Einsatz. Die ersten Trainingseinheiten wurden bereits im vereinseigenem Schätzlerbad abgehalten und die ersten am Trainingsspiele am Sonnatg absolviert. Der SV Würzburg 05 (5. Platz in der DWL) gastierte am Sonntag Nachmittag im Freizeitzentrum, um zwei Testspiele gegen die Weidener (11.Platz) zu bestreiten. Beide Vereine bereiten sich für die entscheidende Spielphase der Bundesliga vor.

Die Weidener spielen ab 07.Mai die Play-Down Runde gegen Aegir Uerdingen und die Würzburger im Play-Off Viertelfinale gegen SG Neukölln Berlin. Die Weidener zeigten sich von ihrer besten Seite in eigenen Gewässern und überraschten die Unterfranken mit strarken Leistungen in der Verteidigung und Spielwitz im Angriff. Die Spiele verliefen sehr ausgeglichen, doch die Weidener hatten am Ende den längeren Atem und konnten die Gäste mit 14:10 und 10:9 bezwingen. Trainer Luczak ist sehr zufrieden mit der Verfassung seiner Schützlinge, doch überbewerten will er die Siege nicht: „Die Würzburger spielten das erste Mal in der Saison im Freibad, wir trainierten schon zwei Mal, das ist ein großer Vorteil. Die Jungs haben dennoch einen sehr guten Eindruck gemacht, einige Spielzüge waren sehr sehenswert, das macht Mut“ äußerte sich Irek Luczak

Beide Mannschaften treffen sich schon am kommenden Samstag wieder. Der SSV Esslingen lud die Beiden zu einem Miniturnier ein. Drei Südvertreter der Bundesliga wollen gemeinsam versuchen, den letzten Schliff für den Rest der Saison aufzubringen.

 

 

Mehr Infos unter: http://www.sv-weiden-wasserball.de

zurück