Jugend B
Itze-Gunst-Pokal an Süden - Bayerische Beteiligung

 

Der Süden Sieger des Gunst-Pokals
Bayerische Beteiligung mit Spielern und Trainer

 (prg) Das nationale Sichtungsturnier für die B-Jugend um den ewigen Wanderpreis „Gunst-Pokal“ wurde nach zuletzt fünf Jahren durch Landesverbände nun wieder wie davor durch die Besten aus den vier regionalen Landesgruppen und mit einem ausländischen Gast unter der Regie des SV Nordrhein-Westfalen im westfälischen Löhne ausgespielt. Vor Ort zog der heimische SC Aquarius Löhne die Fäden und wurde dabei mit einer bunten Veranstaltung wie schon lang nicht mehr belohnt.

Nach der Abschlußtabelle von NRW-Wasserballwart Peter Kilz (Köln) als Turnierleiter freute sich diesmal die Auswahl des Süddeutschen Schwimmverbands mit 10:0 Punkten und 53:36 Toren über einen nicht unbedingt unerwarteten, aber verdienten ersten Platz. Mit einem 14köpfigen Aufgebot aus gleich acht Vereinen lagen die Schützlinge des Stuttgarter Bundesstützpunkttrainers Patrick Weissinger (Esslingen), Assistent Irek Luczak (Weiden) und Betreuer Thomas Maier (Stuttgart) vor Titelverteidiger Nordrhein-Westfalen, einem Auswahlteam der Niederlande und dem Norddeutschen Schwimmverband, die es alle auf jeweils 6:4 Punkte brachten. Die Landesgruppe Ost kam auf 2:8 Zähler, während der Reserve des Schwimmverbands Nordrhein-Westfalen (0:10) als Sechster im Bunde für ein kompaktes Starterfeld sorgte.

Thomas Ingel und Sebastian Roßmann (SV Weiden), sowie Marco Watzlawik und Stephan Försch (SV Würzburg 05) vertraten in  der Auswahl Südens den Bayerischen Schwimmverband gemeisam mit ihrem Honorartrainer Irek Luczak und trugen einen ordentlichen Beitrag zur inoffiziellen Deutschen Meisterschaft der Landesgruppen bei. Trainer Luczak konnte sich bereits zum dritten Mal über Gewinn des Itze-Gunst-Pokals freuen. In den Jahren 2004 und 2005 war er für die Bayerische Auswahlmannschaft verantwortlich (Jahrgang 19987), die zwei Mal Gunst-Pokal-Sieger gewesen ist.  
 
Eine Vorentscheidung um den Turniersieg war dabei gleich im ersten der fünf Turnierabschnitte gefallen, als sich die Süddeutschen gegen den Westen mit 10:9 (2:0, 4:3, 2:2, 2:4) Toren durchsetzten, wobei der Siegtreffer erst 29 Sekunden vor dem Ende durch den Esslinger Hannes Glaser fiel. Zudem hatte der Titelverteidiger auch noch eine 9:12-Niederlande gegen die Nord-Auswahl unter Trainer Milan Sagat (Hannover) hinnehmen müssen, doch mit dem 7:4-Erfolg gegen die Niederlande sowie dem 24:3-Schützenfest in der Abschlußpartie gegen die eigene Reserve rettete die Sieben von Landestrainer Christian Vollmert (Duisburg) dank der besseren Tordifferenz am Ende noch Rang zwei, wobei letztere Partie aus Sicht der Gastteams nicht unbedingt die glücklichste Ansetzung des Wochenendes war.
 
Als besten Turnierspieler zeichneten die Verantwortlichen den Cannstatter Marvin Thran in den Reihen der Süd-Vertretung aus, der mit seinem Vereinsteam kommenden Monat auch die Rückkehr in die Deutsche Wasserball-Liga (DWL) schaffen möchte. Bester Torhüter wurde mit Eelco Wagenaar ein Akteur der niederländischen Auswahl, während der Uerdinger Bayer-Spieler Jan Obschernikat mit 23 Treffern für die erste Vertretung Nordrhein-Westfalens die Würdigung als erfolgreichster Torschütze einheimste. Interessant darf daher sein, wie die kommende Veranstaltung, zumal diesmal auch bereits die Einladung einer serbischen Auswahl in Vorbereitung gewesen war.
 
Bild: SSV Mannschaft mit Trainer Patrick Weissinger (rechts) und Co.Trainer Irek Luczak (links)

.

suedd_b_jugend_2009

 

Mehr Infos unter: http://www.sv-weiden-wasserball.de

 

 

zurück